Loading...
Claude Lorrain
Claude Lorrain
Claude Lorrain
Claude Lorrain
Claude Lorrain
Claude Lorrain
Claude Lorrain
Claude Lorrain

Claude Lorrain

Format: 230 × 280 mm
Umfang: 252 Seiten
Verlag: Hatje Cantz
Sprache: Deutsch
Ausstellung: Städel Museum, Frankfurt/Main
3.2.–6.5.2012

»Im Claude Lorrain erklärt sich die Natur für ewig.« Johann Wolfgang von Goethe

»Claude Lorrain (ca. 1600/1604–1682) ist zu Recht der Vater der europäischen Landschaftsmalerei genannt worden. Der bedeutendste Landschaftsmaler des 17. Jahrhunderts schuf auf der Grundlage genau beobachteter Naturstudien vor allem der römischen Campagna arkadische und zeitlos klassische Ansichten, oft mit biblischen oder mythologischen Szenen.
Lorrains in weiches Licht getauchte ideale Landschaften begeisterten schon früh die Romreisenden auf der Grand Tour, sodass viele seiner Werke sich heute in britischen Sammlungen befinden und der englische Landschaftsgarten entscheidend von seiner Ästhetik geprägt wurde. Zum Schutz vor Raubkopien seiner Gemälde schuf er die gezeichneten Kopien des Liber Veritatis, welches als Kunstwerk eigenen Rechts Ausdruck dafür ist, dass er seine Zeichnungen und Druckgrafiken als den Gemälden gleichrangig verstand. […]« Hatje Cantz Verlag, 2012